Glaube Informativ Archiv

 Glaube Informativ 2010 / 2011

Biblische Texte als Bausteine des Leben

„Welche Bibelstelle spielt in Ihrem Leben eine besondere Rolle?" Mit dieser Frage haben wir Menschen aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Kultur gebeten, eine Bibelarbeit zu übernehmen, um zu berichten, was sie an diesem Text b ewegt, sowohl aus theologischer als auch aus lebenspraktischer Sicht. Vergleichbar zu Bibelarbeiten auf den Kirchentagen wurden Menschen gewonnen,
die über einen Ihnen wichtig gewordenen Bibeltext (oder ein ganzes biblisches Buch) sprechen. 

 

Mittwoch, 6. April 2011,20.00 Uhr, MZ-Ebersheim (NACHHOLTERMIN)

„Gott schuf den Menschen zu seinem Bilde..." - 1. Mose 1, 27 und die Konsequenzen für die Medizin
- Ein Beitrag zur Problematik der Patientenautonomie und der Therapiebegrenzung -

Dr. med. Klaus Schniepp-Mendelssohn

 

Donnerstag, 10. März 2011, 20.00 Uhr, Zornheim

„Jesus spricht: Ich bin die Auferstehung und das Leben"
Die Auferweckung des Lazarus - Johannes 11, 1 - 45  
 
Kirchenpräsident Dr. Volker Jung, Darmstadt

 Ein Bericht zum Vortrag von Kirchenpräsident Jung bei Glaube Informativ finden Sie hier


 Mittwoch, 9. Februar 2011, 20.00 Uhr, MZ-Ebersheim

„Singet dem Herrn ein neues Lied, denn er tut Wunder" Psalm 98

Volker Ellenberger, Kantor und Dekanatskirchenmusiker, Mainz

 

Donnerstag, 13. Januar 2011, 20.00 Uhr, Zornheim

„Aber Mose floh vor dem Pharao und hielt sich auf im Lande Midian..."
Exodus 2, 15 - Flucht und Vertreibung

Michael Ermlich, Richter am Verwaltungsgericht Mainz

 Donnerstag, 18. November 2010, 20.00 Uhr, Zornheim

"Seid allzeit bereit zur Verantwortung..."  1. Petrusbrief 3,15
Die Verantwortung christlichen Handelns in der Gesellschaft
Dorothea Schäfer, Mitglied des Landtages Rheinland-Pfalz

 

Mittwoch, 6. Oktober 2010, 20.00 Uhr, MZ-Ebersheim

"Und Gott sah, dass es gut war."  1. Mose 1
"Die Schöpfungsgeschichte in 1. Mose: Kreationismus vs. Evolution und Molekularbiologie"
Prof. Dr. Reinhold Schäfer

 

Donnerstag, 16. September 2010, 20.00 Uhr, Zornheim

"...und hätte die Liebe nicht..." 1. Korintherbrief 13,1-13.
Dr. Werner Dahmen, Ministerialbeamter und Ortsbürgermeister


 Glaube Informativ 2009/2010

Thema: Friede – Aufgabe und Verheißung

Frieden – das ist die große Sehnsucht der Menschheit. Frieden – das ist die große Verheißung Gottes. In dieser Vortragsreihe wird beides in den Blick genommen: Wir sind als Christen berufen, Frieden zu schaffen; wie kann das in unserer friedlosen Welt konkret aussehen? Gleichzeitig ist Gottes Friede von uns nicht herstellbar; er bleibt eine Verheißung an seine Schöpfung, die in Christus zwar schon präsent ist, aber noch nicht endgültig Gestalt angenommen hat. Krieg bleibt eine Realität unserer Welt. In dieser Spannung gilt es, zu glauben, zu hoffen und zu handeln.

Donnerstag, 10. September 2009: Israels Kriegsgesetze – Bibelarbeit zu 5. Mose 20

      Militärdekan a.D. Horst Scheffler, Vorsitzender Aktionsgemeinschaft Dienst für den Frieden, Zornheim

  Gemeindehaus Zornheim

EXTRA-TERMIN

Mittwoch, 30. September 2009: Wacht beständig!

Informationen über die Zeugen Jehovas mit Berichten aus der Aussteigerszene - Gemeindehaus Zornheim

EXTRA-TERMIN

Donnerstag, 17. September 2009: Wie kommt die Religion in den Unterricht?

                          Pfr. i.E. Tobias Kaspari stellt seine Doktorarbeit vor - Gemeindehaus Zornheim


Mittwoch, 7. Oktober 2009: Das Friedenspotential der Religionen

                            Kirchenpräsident a. D. Prof. Dr. Peter Steinacker, Frankfurt

Gemeindehaus Ebersheim

Samstag, 7. November 2009: Gottesdienst mit Workshops zur Friedensdekade in Zornheim - Predigt: Dr. ....      

                                         Pfarrerin Mechthild Gunkel, Frankfurt / Dr. Susan Durst / Pfarrer Klaus Wallrabenstein, Zornheim

Mittwoch, 9. Dezember 2009: Theodizee – Krieg als Geißel Gottes?

                         Prof. Dr. Stephan Weyer-Menkhoff, Ev.-Theol. Fakultät Uni Mainz

Gemeindehaus Ebersheim

Donnerstag, 21. Januar 2010: Der Nordirlandkonflikt – Krieg ohne Ende

Dr. Bernhard Moltmann, HSFK Frankfurt

Gemeindehaus Zornheim

Mittwoch, 10. Februar 2010: Frieden schaffen Teil I: Die Arbeit der Friedensdienste

Frau Dr. Gisela Kurth, Eirene Neuwied

Gemeindehaus Ebersheim

Donnerstag, 11. März 2010: Frieden schaffen Teil II: Die Friedensarbeit der Kirchen

Pfarrerin Mechthild Gunkel, Zentrum Oekumene Frankfurt

Gemeindehaus Zornheim

 Zusatztermin:

29.4.2010 - 20.00 Uhr
  Kath. Pfarrzentrum Ebersheim, Großgewann
 
„Unter Taliban, Warlords und Drogenbaronen:
 Eine deutsche Familie kämpft für Afghanistan"

Dr. Reinhard Erös, mittlerweile einer der gefragtesten Afghanistan-Experten, gibt anschauliche Einblicke in den Alltag des gebeutelten Landes.
 
Reinhard Erös gründete mit seiner Familie die inzwischen vielfach ausgezeichnete „Kinderhilfe Afghanistan", „die wohl effektivste Hilfsorganisation in Afghanistan". (lt. Süddeutscher Zeitung). Am Anfang standen illegale »Trips« in die Berge Afghanistans, während derer der Militärarzt Tausende von Menschen behandelte. Seine Frau baute derweil in Peschawar eine Schule für Flüchtlingskinder auf. Aus diesem Projekt entwickelte sich eine Familieninitiative: Ausschließlich mit privaten Spenden errichtete sie in Afghanistan über zwei Dutzend moderner Friedensschulen als Kontrapunkt zu den primitiven Koranschulen der Islamisten. Zudem entstanden Mutter-Kind-Kliniken, Waisenhäuser und Computerschulen in den besonders gefährlichen Ostprovinzen.
  
Weitere Infos im Internet: http://www.kinderhilfe-afghanistan.de
 

Unter dem gleichen Titel ist auch ein Buch erschienen - siehe hier.

 -----------------------------------------------

In der Phoenix-Runde war Dr. Erös zu Gast bei dem Thema: "Deutschland und der Krieg - wie geht es weiter in Afghanistan?"

Wer es noch sehen will, klickt einfach hier.

------------------------------------
Im ARD-Weltspiegel lief ein Bericht "Zum Tee mit dem Teufel" über die Arbeit von Reinhard Erös.
Man findet Informationen zu dem Bericht hier
und kann ihn hier auch ansehen.
------------------------------------



Glaube Informativ 2008/2009

Den Vortrag von Prof. Schwalbach und Dr. Posern können wir Ihnen auf dieser Seite zum Download anbieten!
Vielen Dank!

Den Vortrag von Prof. Dietz finden Sie auf der Seite des Deutschen Pfarrerblatts

unter Pfarrerblatt, Archiv, Suchwort Autor: "Dietz" ganz unten.


 1. "Woran Du Dein Herz hängst, das ist Dein Gott!" (M. Luther zum ersten Gebot)
Gott, Götter und Götzen der Gegenwart im Widerstreit

Pfarrer Prof. Dr. Helmut Schwalbach, Katholische Kirchengemeinde  Mainz-Ebersheim

     10.09.2008 in Mainz- Ebersheim, Senefelderstraße 16


    2. "Fast jede zweite Ehe wird geschieden!"
    Von der Verbindlichkeit einer Institution

       Prof. Dr. Walter Dietz, Ev.-Theol. Fakultät der Universität Mainz

       neuer Termin:  22.10.2008 in Zornheim, Nieder-Olmer-Str. 3a


3. "Kunst und Kirche"
Braucht die Kirche Bilder?

      Prof. Dr. Stephan Weyer-Menkhoff, Ev.-Theol. Fakultät der Universität Mainz

      12.11.2008 in Mainz-Ebersheim, Senefelderstraße 16


4. "Sind die Alten wert, was sie die Jungen kosten?"
Das Gebot, die Eltern zu ehren und der Generationenvertrag

      Dr. Brigitte Bertelmann, Zentrum Gesellschaftliche Verantwortung der EKHN, Mainz  

      10.12.2008 in Zornheim


5. "Gott sei Dank, es ist Sonntag!"

Das göttliche Gebot der Feiertagsheiligung und das staatliche Verbot der Sonntagsarbeit

      Propst Dr. Klaus-Volker Schütz, Ev. Propstei Rheinhessen, Mainz


6. "Du sollst nicht töten!"
Das Friedenspotential der Religionen

      Dr. Michael Grimm, Katholische Krankenhausseelsorge Wiesbaden

11.02.2009 in Zornheim, Nieder-Olmer-Str. 3


7. "Ich bin doch nicht blöd!" (9./10. Gebot)
Wozu verführt uns die Werbung?

      Dr. Thomas Posern, Zentrum Evangelische Verantwortung der EKHN, Mainz       

    12.03.2009 in  Mainz-Ebersheim,Senefelderstraße 16


Nachholtermin des ausgefallenen Vortrags Nr. 5 (siehe oben)

26.5.2009 um 20.00 Uhr in Mainz-Ebersheim


Die Veranstaltungsorte sind:

Ev. Gemeindezentrum, 55129 Mainz – Ebersheim, Senefelder Straße 16  

Ev. Gemeindezentrum, 55270 Zornheim, Nieder – Olmer Straße 3  


Horst Scheffler

Militärdekan a. D. und Leitender Wissenschaftlicher Direktor

Konrad-Adenauer-Straße 10
55270 Zornheim
horstheinzscheffler@gmx.de
Tel. 06136/45259